Staatliches Berufliches
Schulzentrum Ansbach-Triesdorf

Schülermitverantwortung am BSZ Ansbach

Die Möglichkeit zur Mitbestimmung an der Schule ist ein wichtiger Beitrag zur Förderung eines guten Schulklimas. Schüler haben mit der SMV eine Anlaufstelle, an die sie sich wenden können. Um den Kontakt zwischen Schulleitung, Lehrkräften und den Schülern zu verbessern, kann die Klassensprecherversammlung eine Verbindungslehrkraft (und eine/n Stellvertreter/in) wählen.

Am BSZ Ansbach wurden in der Klassensprecherversammlung im Oktober 2016 zur Verbinungslehrkraft gewählt:

1. Verbindungslehrer: Frau Sabrina Lange, StRin
2. Verbindungslehrerin: Frau Karin Theis, FOLin

Ebenso wurden die Schülersprecher/innen für das Schuljahr 2016/17 gewählt:

Schülersprecherin Ernährung und Versorgung Anne Schwab E12a
Schülersprecherin Kinderpflege Kim Staude K11a
Schülersprecherin Sozialpflege Lea Meisel S10a
Schülersprecherin BIK Ana-Maria Degen BIK-11b

SMV2016 17

Gemäß Art. 62 BayEUG (Bayer. Erziehungs- und Unterrichtsgesetz) soll allen Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit gegeben werden, Leben und Unterricht ihrer Schule ihrem Alter und ihrer Verantwortungsfähigkeit entsprechend mitzugestalten. Die SMV ist somit ein wichtiges Bindeglied zwischen Schulleitung, Lehrern und Schülern.
Die Schülervertretung hat das Recht auf Information seitens der Schulleitung in allen sie betreffenden Angelegenheiten. Wünsche und Anregungen der Schülerinnen und Schüler an Lehrkräfte oder an die Schulleitung werden übermittelt und bei Konfliktfällen wird die SMV vermittelnd tätig.

Zu den Aufgaben der Schülermitverantwortung gehören insbesondere

  • die Durchführung gemeinsamer Veranstaltungen,
  • die Übernahme von Ordnungsaufgaben,
  • die Wahrnehmung schulischer Interessen der Schülerinnen und Schüler und
  • die Mithilfe bei der Gestaltung von Schulveranstaltungen.

Im Rahmen der Lehrpläne können Anregungen zum Unterricht gegeben und Vorschläge unterbreitet werden.