Staatliches Berufliches
Schulzentrum Ansbach-Triesdorf

Energiefahrrad1

Die Schüler der Fachschule für Umweltschutztechnik und regenerative Energien in Triesdorf laden herzlich ein zum Tag der offenen Tür am 24.02.2018 in Triesdorf

Seit 5 Jahren besteht in der Außenstelle des BSZ Ansbach auf dem Gelände der Lehranstalten Triesdorf die Fachschule für Umweltschutztechnik und regenerative Energien.

Wer eine neue berufliche Herausforderung auf diesem Gebiet sucht, bekommt hier die erforderlichen Kenntnisse zu Wind-, Solar- und Bioenergie, Wasserkraft und Abfallwirtschaft sowie Trinkwasseraufbereitung vermittelt.

Ausbildungsinhalte:

  • naturwissenschaftliche Grundlagen
  • regenerative Energiesysteme
  • nachwachsende Rohstoffe
  • Wärme- und Klimatechnik
  • Energieversorgungskonzepte
  • nachhaltige Energienutzung
  • Energie- und Ressourcenmanagement
  • Abfallwirtschaft
  • Kraft- und Arbeitsmaschinen
  • Projektmanagement

Im Rahmen dieser Ausbildung besteht zusätzlich die Möglichkeit, den Ausbildereignungsschein (AdA-Schein) sowie die Zertifizierung zum Gebäudeenergieberater zu erwerben.

Wer sich für eine Ausbildung in Triesdorf entscheidet, findet einen großzügigen Campus mit ausgezeichneter Infrastruktur inmitten des Fränkischen Seenlandes vor.

Den Abschluss der Ausbildung bildet ein praxisnahes Projekt in Planung, Dokumentation und Ausführung. Unsere Absolventen findet man in besonders qualifizierten Tätigkeiten, z.B. in der Automobilindustrie, Forschung, Energiewirtschaft und bei öffentlichen Dienststellen.

Ort:        Container hinter der FOS, Reitbahn 7, 91746 WeidenbachStandort Container

Beginn: 9:00 Uhr
Ende:    15:00 Uhr

Für das leibliche Wohl der Besucher und Medienvertreter sorgen Schülerinnen und Schüler der Berufsfachschule für Ernährung und Versorgung am Sttaatl. Beruflichen Schulzentrum Ansbach mit Kaffee, Tee und diversen Kuchen.

Unsere Besucher werden sowohl Schüler wie auch Lehrer als Gesprächs- und Auskunftspersonen in den Unterrichtsräumen treffen und sich so ein anschauliches Bild von der Ausbildung machen können.

  • Vorstellung der Fächer und der Schule
  • Vorstellung des Kurssystems zur individuellen Schwerpunktbildung
  • Individuelle Beratung durch die Lehrer und Schüler