Staatliches Berufliches
Schulzentrum Ansbach-Triesdorf

Die Ausbildung im BGJ Agrarwirtschaft

Aus räumlichen Gründen wird das BGJ Agrarwirtschaft an der Stammschule in Ansbach beschult.

Welche Voraussetzungen brauche ich?

Das erste Ausbildungsjahr zum Landwirt/zur Landwirtin wird als BGJ in Vollzeitform durchgeführt. Voraussetzungen:

  • erfüllte Vollzeitschulpflicht
  • gesundheitliche Eignung
  • Ein Ausbildungsvertrag ist erst für das zweite und dritte Ausbildungsjahr abzuschließen.

Welche Fächer werden unterrichtet?

Das BGJ Agrarwirtschaft ist als Vollzeitschuljahr organisiert. Die Schüler sind dabei vier Tage der Woche in der Schule und einen Tag im Betrieb bei einem landwirtschaftlichen Meister und lernen dort grundlegende Arbeiten im Tier- und Pflanzenbereich.

Berufsfeldübergreifender Lernbereich

FachWochenstunde 10. Klasse
Religion/Ethik1
Deutsch2
Sozialkunde2
Sport2

Fachtheoretischer Bereich

FachWochenstunde 10. Klasse
Fachtheorie (Pflanzen- und Tierproduktion)8
Maschinenkunde2
Wirtschaftslehre mit Datenverarbeitung4
Fachrechnen2

Fachpraktischer Lernbereich

FachWochenstunde 10. Klasse
Fachpraxis
- Lernort Schule2
- Lernort Betrieb6
Landtechnik
- Lernort Schule5
Buchführung1

Welche zusätzlichen Veranstaltungen sind Teil der Ausbildung?

Insgesamt sind in das BGJ vier einwöchige überbetriebliche Lehrgänge in Triesdorf intergriert:

  • Schlepperlehrgang
  • Schweißlehrgang
  • Geräte der Außenwirtschaft
  • Grundlehrgang Tierhaltung / Melken

Was geschieht nach Abschluss des BGJ?

Nach Abschluss des BGJ schließt der Auszubildende für das 2. und 3. Ausbildungsjahr einen Ausbildungsvertrag mit seinem Lehrbetrieb ab.

Die Ausbildung zur Fachkraft Agrarservice

Welche Voraussetzungen brauche ich?

  • Erfüllte Vollzeitschulpflicht
  • gesundheitliche Eignung

In Bayern wird das BGJ Agrarwirtschaft als erstes Ausbildungsjahr anerkannt. Ein Ausbildungsvertrag ist erst für das zweite und dritte Ausbildungsjahr erforderlich.

Welche Fächer werden unterrichtet?

In Bayern findet der Berufsschulunterricht zentral an der Außenstelle des Staatlichen Beruflichen Schulzentrums Ansbach in Triesdorf statt. Die Beschulung erfolgt als Blockunterricht in insgesamt neun Blockwochen. Die Unterbringung kann im Internat erfolgen.

Der Unterricht beginnt montags um 8.15 Uhr, an den anderen Tagen um 7.30 Uhr. Der Unterricht endet um 15.45 Uhr oder um 16.30 Uhr, freitags um 12.15 Uhr.

Es werden folgende Fächer unterrichtet:

Allgemeinbildender Unterricht

  • Religionslehre
  • Deutsch
  • Sozialkunde
  • Sport

Berufsbezogener Unterricht

  • Agrartechnik
  • Wirtschaftslehre
  • Pflanzenbau
  • Dienstleistung und Kommunikation

Welche Zusatzangebote gibt es?

  • Übungsangebot zum Fachrechnen
  • Wahlfach Englisch
  • Unterricht für Quereinsteiger ohne BGJ

Zusätzlich werden in jeder Blockwoche im Normalfall zwei Abendveranstaltungen angeboten.

  • "Wahlfach Englisch" (wichtig für den Erwerb des Mittleren Schulabschlusses)
  • Vorträge durch Referenten von außerhalb (Industrie, Berufsverbände, Beratung)
  • Übung, Lernen, Wiederholung (speziell für Quereinsteiger)

Als Ergänzung zur betrieblichen Ausbildung sind für die Auszubildenden noch weitere Maßnahmen vorgesehen:

  • Schulungstage durch die Ausbildungsberater zu ausgewählten Themen im Pflanzenbau
  • einwöchiger Speziallehrgang pro Ausbildungsjahr an der Landmaschinenschule Triesdorf

Wo finde ich die Blockpläne?

Die Blockpläne für die Klassen L 10, FAS 11 und FAS 12 werden jeweils für das gesamte Schuljahr festgelegt. Den aktuellen Blockplan finden Sie in der Downloadbox.

Wie erreiche ich den Mittleren Schulabschluss?

Sie können den Mittleren Schulabschluss durch Erfüllen folgender Voraussetzungen erreichen:

  • erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung
  • Durchschnittsnote des Abschlusszeugnisses der Berufsschule von mindestens 3,00
  • Nachweis mindestens ausreichender Englischkenntnisse, die dem Leistungsstand eines 5-jährigen Pflichtunterrichts entsprechen